Förderung von Kleinprojekten im Rahmen des Förderprogramms Regionalbudget auch in 2021 wieder möglich


LEADER-Region legt erfolgreiches Regionalbudget 2021 neu auf

„Wir bieten 2021 erneut die Chance, kleine Projekte aus Vereinen und in Ortsteilen möglich zu machen“ – mit dem ,,Regionalbudget“ lädt unsere LEADER-Region wieder ein, eine Förderung für Anschaffungen oder Aktivitäten in örtlichen Gemeinschaften abzurufen.

„Wir sind überzeugt, dass das Regionalbudget als Angebot gerade jetzt besonders wertvoll ist, um örtliche Gemeinschaften bei der Bewältigung der schwierigen Situation zu unterstützen“, so Dr. Martin Michalzik, Bürgermeister in Wickede (Ruhr) und Vorsitzender der LEADER-Region. Im vergangenen Jahr konnten 23 Vorhaben mit rund 200.000 € unterstützt werden. Die Spannbreite reichte von öffentlichen Spielgeräten über Baumaßnahmen für barrierefreie Vereinsheime bis zu Wohnmobilstellplätzen. Fast vierzig Anträge standen 2020 im Wettbewerb zur Auswahl. Sie wurden im Entscheidungskreis der LEADER-Region bewertet. Projekte mit Gesamtkosten zwischen 3.000 – 20.000 € kommen auch dieses Jahr für eine Förderung von bis zu 80 Prozent in Betracht, die durch das Land NRW, den Bund und die fünf LEADER-Kommunen bereitgestellt wird.

Für Informationen, was Interessierte für ihren Antrag jetzt konkret vorbereiten können und sollten, kann das Regionalmanagement schon im Vorfeld des offiziellen Aufrufs zur Projekteinreichung kontaktiert werden. Wichtig ist unter anderem, dass jedes Projekt auf jeden Fall in der Zeit bis Mitte November 2021 fertig und abgerechnet sein muss. Zudem dürfen die Gesamtkosten der Maßnahme 20.000 € nicht übersteigen.

Der offizielle Start, um Projekte einzureichen, ist noch offen. Spätestens Anfang März soll es aber soweit sein. Derzeit steht der genaue Finanzrahmen, der vom Land NRW festgelegt wird, noch aus.

Interessierte können sich im Rahmen eines Info-Abends, der am 25. Februar 2021, 18:00 Uhr in Form einer Videokonferenz (zoom) stattfinden wird, informieren. Bei Interesse zur Teilnahme am Online-Info-Abend wird um eine Mittelung an das Regionalmanagement gebeten.

Weitere Informationen finden sich auf hier.