Vereinsarbeit

LEADER-Region Börde trifft Ruhr e.V.

Der Verein LEADER-Region Börde trifft Ruhr e.V. wurde im Juni 2015 gegründet. Das Motto „Zusammen Heimat Zukunft geben“ rückt somit das Zusammengehörigkeitsgefühl in den Mittelpunkt. Ziel ist es, gemeinsam aktiv die Region zu gestalten und Gutes für Lebensqualität und Zukunft der Ortsteile und Bevölkerung zu erreichen. Wir sind überzeugt: Zusammen können wir mehr erreichen als jeder allein.

Vorstand

Vertreten wird der Verein durch seinen Vorstand und die gewählten Vorsitzenden, die aus jeder der teilnehmenden Kommunen stammen. Der Vorstand organisiert die Geschäfte des Vereins und entscheidet über die Aufnahme von neuen Mitgliedern. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammung für die Dauer von drei Jahren gewählt.

Dr. Martin Michalzik
Vereinsvorsitzender und Sprecher der Lokalen Aktionsgruppe, Bürgermeister der Gemeinde Wickede (Ruhr), Sprecher der LEADER-Regionen in NRW

LEADER an Börde und Ruhr bringt uns als Nachbarn noch näher zusammen. Gemeinsam eröffnen wir Vereinen, Gruppen und Kommunen Chancen für Projekte, die es ohne LEADER nicht gäbe. Sie machen unsere Orte attraktiver, stärken sozialen Zusammenhalt und werten unsere Heimat als Wirtschaftsstandorte und -region auf.

Friedrich-Wilhelm Rebbe
2. Vorsitzender und Gründungsmitglied des Vereins,
Bürgermeister von Fröndenberg/Ruhr a.D. (2009 – 2020)

Eine ganze Region zu entwickeln macht „Kirchturmdenken“ überflüssig und erweitert den kommunalen Blick. Unsere LEADER-Region ermöglicht Synergien nicht nur interkommunal, sondern auch kreisübergreifend. Die vielen erfolgreichen Projekte bilden den Mehrwert für unsere Region ab.

Alois Langesberg
Schatzmeister des Vereins und Kämmerer der Gemeinde Ense

LEADER bietet die Chance, die unterschiedlichen Menschen und Gruppierungen in die Lage zu versetzen, ihr Projekt für die Gemeinschaft zu realisieren. Das sind wichtige Beiträge für die Gestaltung der Heimat und für die Erhaltung einer lebenswerten Region. Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass viele Ideen vorhanden sind, die es lohnt umzusetzen.

Camillo Garzen
Beisitzer des Vereins und Bürgermeister der Gemeinde Welver

Zur Förderung der Entwicklung des ländlichen Raumes setzt Welver gemeinsam mit den Nachbarkommunen Ense, Werl, Fröndenberg und Wickede auf das Instrument LEADER. Durch die Partnerschaft können innovative und nachhaltige Projekte regional gefördert und umgesetzt werden. Eine einzigartige Möglichkeit, gezielt die Regionalentwicklung und Zukunftsfähigkeit der Dörfer zu stärken und zu sichern.

Torben Höbrink
Beisitzer des Vereins und Bürgermeister der Wallfahrtsstadt Werl

LEADER vernetzt unsere Region in einer sehr sinnvollen und gemeinwohlfördernden Weise. Wir treten städte- und gemeindeübergreifend in den Austausch und wachsen regional näher zusammen. Die Vernetzung, insbesondere im Bereich bürgerschaftlichem Engagements  stärkt das Ehrenamt und stützt unseren ländlichen Raum. Wichtig dabei: Die Arbeit hierfür wird durch die konkreten Ergebnisse greifbar und vor Ort für jeden sichtbar.

Gremien

Im Verein besteht das Gremium der Lokalen Aktionsgruppe (LAG), das die Verfolgung der Ziele und Umsetzung von Projekten steuert. Die LAG berät über die eingereichten Ideen und entscheidet, welche im Sinne der regionalen Ziele förderwürdig erscheinen. Das Gremium der LAG setzt sich aus mindestens 20 Mitgliedern zusammen, wovon ein überwiegender Teil Wirtschafts- und Sozialvertretungen sind. Weitere LAG-Mitglieder vertreten die Kommunen.

Unterstützt werden Verein und Lokale Aktionsgruppe, aber auch ideengebende Bürgerinnen und Bürger, durch das Regionalmanagement der Region. Das Team begleitet die Projekte von der ersten Idee bis zur abschließenden Umsetzung. Es unterstützt die LEADER-Region „Börde trifft Ruhr“ bei seiner nachhaltigen Entwicklung.

Mit unserem Newsletter immer informiert sein!

Wir senden keinen Spam und schützen Ihre Privatsphäre! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.