Börde trifft Ruhr als LEADER-Region ausgewählt


Minister Johannes Remmel verkündete die frohe Botschaft Donnerstag Nachmittag: Die Bewerbung der Region „Börde trifft Ruhr“ als neue LEADER-Region war erfolgreich. Die Region hat den Zuschlag erhalten und ist als LEADER-Region ausgewählt worden.

„Das ist eine sehr gute Nachricht“, freut sich Bürgermeister Hubert Wegener. „Die Arbeit und Energie, die von vielen engagierten Bürgerinnen und Bürgern, von Mitarbeitern der Verwaltungen und von dem Planungsbüro, investiert wurden, haben sich gelohnt“, so Bürgermeister Wegener weiter.

Auf den Tag genau ein Jahr zuvor, am 21.05.2014, haben die Bürgermeister der fünf Kommunen Ense, Fröndenberg/Ruhr, Welver, Werl und Wickede (Ruhr) die Gründungsvereinbarung unterzeichnet und damit den Startschuss für die Bewerbung als gemeinsame Region gegeben.

Danach folgten eine Vielzahl interner Treffen, die Auftaktveranstaltung, drei Workshops, ein Jugendworkshop und die Abschlussveranstaltung. „Dabei haben sich die Bürgerinnen und Bürger der Region besonders engagiert. Das wurde positiv wahrgenommen“, ist Bürgermeister Wegener sicher.

Bis zum Ende der Förderperiode stehen der Region rund 2,7 Mio. € aus EU- und Landesmitteln für die Umsetzung von innovativen und nachhaltigen Projekten zur Stärkung des ländlichen Raumes zur Verfügung.

„Für unsere Gemeinde und für die Region „Börde trifft Ruhr“ bedeutet das sehr viel. Wir können positiv in die Zukunft schauen und in den nächsten Jahren wichtige Projekte umsetzen, die sonst nicht machbar wären“, so Bürgermeister Wegener.

Die Bürgermeister werden sich kurzfristig treffen und das weitere Vorgehen gemeinsam abstimmen. Denn zunächst stehen notwendige Formalien an, wie zum Beispiel die Gründung eines Vereins und die Suche und Auswahl eines Regionalmanagers.